RADIO 21
16. Juni 2017

Jacek Voß als Speaker auf internationaler Bühne

Jacek Voß als Speaker auf dem „Stand Out Photo Forum 2017“ in Düsseldorf

Am 01.06.2017 um 11:40 Uhr war es dann endlich soweit: Jacek Voß stand in den „Elegant Elephant“ Studios  in Düsseldorf auf der Bühne, um für keinen geringeren als „PhaseOne“, den führenden Hersteller im Bereich der digitalen Rückteile für Mittelformatkameras, vor ca. 200 Fotografen sowie der Fachpresse seinen Vortrag „Ist das Kunst oder kann das weg?“ zu halten.
Täglich begegnet uns eine Flut von Bildern. Der Überfluss von Reizen wird somit immer größer. Ob es sich dabei um Kunst handelt, oder auch nicht, erläutert Jacek in meinem Vortrag.
Dabei verrät Jacek wie er seit über 12 Jahren gemeinsam mit meiner Frau Daniela erfolgreich ein Fotostudio betreibt und gibt Einblicke in seine Schwerpunkte.
Wichtige Eckpfeiler wie strategisches Marketing, gezieltes Sponsoring und der Einsatz von Social Media kommen dabei ebenso zur Sprache wie das definieren der Zielgruppe und die Entwicklung des eigenen Stils.
Als visuelles Highlight bekommen die Hörer über ein kurzes „Behind the Scenes“ Video einen exklusiven Einblick in die Entstehung und Umsetzung einer speziellen Bildidee.
Und um auch optimal für die Zukunft vorbereitet zu sein schließt Jacek seinen Vortrag mit einem Ausblick über die Entwicklung des Marktes.
Ein ganz großer Dank für die tollen Bilder während meines Vortrages geht an meinen geschätzten Kollegen Peter Meulmann (www.fotoschmiede.de).

Aber was ist die Stand Out überhaupt?

Inspiration. Information. Neue Impulse.

2014 wurde das erste STAND OUT Photographic Forum in den USA veranstaltet. Seitdem reist das STAND OUT-Event um die ganze Welt und findet unter anderem in Kanada, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien und den Vereinigten Arabischen Emiraten statt.
Bei STAND OUT kommt alles zusammen, was in der Welt der Fotografie Rang und Namen hat, um Sie mit Inspiration, Information und neuen Impulsen zu versorgen. Erleben Sie, was die innovativsten kreativen Köpfe der Branche und renommierte Fotografen zu sagen haben. Entdecken Sie neue Möglichkeiten, um sich und die eigene fotografische Arbeit von der Masse abzuheben.

Außerdem versammeln sich auf dem STAND OUT-Event die führenden Fotounternehmen unter einem Dach, um ihre Produkte in persönlicher Atmosphäre vorzustellen. Lernen Sie die Menschen hinter dem Markennamen kennen, treffen Sie Branchenexperten und spannende Persönlichkeiten aus der Welt der professionellen Fotografie!

Das Event richtet sich gezielt an Berufsfotografen, Assistenten, Fotoenthusiasten, Studierende höherer Semester und Branchenkenner, die mehr über aktuelle Produktneuheiten und fotografische Arbeitstechniken auf dem Feld der professionellen digitalen Bilderfassung erfahren möchten. Die Besucher können im Rahmen der Veranstaltung an einer Vielzahl von Praxisseminaren und Vorträgen teilnehmen.

Das Schöne und Besondere sind immer diese tollen Gespräche im Anschluss an den eigenen Vortrag. Ob Fotograf oder Filmemacher…ich habe echt beeindruckende Persönlichkeiten kennengelernt. Ich liebe diese Gespräche, weil sie letztlich das eigene Netzwerk sowie auch den eigenen Horizont enorm erweitern können.
Genauso aufregend wie der Auftritt ansich war das Interview, welches ich für PhaseOne vor Ort gegeben habe. Ich habe zu Themen wie Marketing & Strategie sowie zu meinen Anwendungsfällen mit meiner PhaseOne berichtet. Es ist schon ein komisches Gefühl vor der Kamera zu sitzen… 🙂
Sobald PhaseOne das Interview veröffentlicht, werde ich es auch hier verknüpfen. Habt bitte noch etwas Geduld.

I Die Rückfahrt I
Aber auch so eine tolle Veranstaltung geht zu Ende, und so stand nach einer Übernachtung im Hotel „Derag Livinghotel Düsseldorf“ meine Rückreise auf dem Plan…und glaubt mir, es sollte zu einer Odyssee werden…

Nachdem mein eigentlicher Zug ICE 849 um 11:48 Uhr mit 40 Minuten Verspätung am Bahngleis angekündigt wurde, habe ich mir mit der bezaubernden Nina, die den gleichen Zug nehmen wollte, einen Cappuccino im Starbucks direkt unterhalb unserer Gleise gegönnt. Schade nur, dass der Zug dann kurzfristig doch früher abgefahren ist…natürlich ohne uns. 🙂
Der anschl. Zug wurde leider kurzfristig gestrichen, so dass wir dann mit dem IC bis nach Essen, und ab Essen weiter mit dem ICE 946…bis kurz vor Bielefeld, denn dort wurden Personen auf den Gleisen gesichtet. So standen wir dann mitten im nirgendwo…bei knapp 30 Grad Außentemperatur. Ach ja, da in der 2. Klasse die Klimaanlagen ausgefallen waren, wurden die Passagiere auf die 1. Klasse aufgeteilt., und das direkt am Pfingstwochenende…der Zug war überfüllt.
Das Schöne in solchen Situationen ist, dass man andere Reisende kennenlernt und Freundschaften schließt.
Als der Wagen dann nach 45 min. weiter fuhr, habe ich mit meinen 3 Mitreisenden am Tisch entschieden, dass wir uns sowie für die tolle Schaffnerin Bärbel aus Berlin am Bielefelder Bahnhof Cocktails zum Bahngleis bestellen. Sie hat schon nicht schlecht geschaut als dann auf einmal Cocktails auf unserem Tisch standen…ich glaube damit hat sie im Leben nicht gerechnet.
Auf jeden Fall haben wir uns somit die Weiterfahrt versüßt…und ich kam mit einer Verspätung von insgesamt 3,5 Std. um 18:30 Uhr endlich am Bahnhof in Wolfsburg an.
Ich weiß jetzt warum ich gerne Auto fahre… 🙂

An dieser Stelle ganz viele liebe Grüße an unsere Clique im Zug sowie die beste Schaffnerin Berlins: Bärbel


Fahrt nach Düsseldorf

Bilder auf dem Stand Out Forum

Bilder von der Rückfahrt