Frühlingswiesn 2017 bei Roth
5. Mai 2017
RADIO 21
16. Juni 2017

Live Portrait Contest 2017

Als Assistent von Katrein Brenner – Photographer of the Year 2016

I Vater und Sohn I

…das war das Thema des diesjährigen „Live Portrait Contest“ (LCP) am 11.03.2017 im Marriott Hotel Köln, bei dem ich als Assistent von Katrein Brenner  „Photographer of the Year 2016“ für den Bund professioneller Portraitfotografen (BPP) gestartet bin.

Der LIVE PORTRAIT CONTEST (LPC) ist einer der interessantesten Wettbewerbe für Portraitfotografen in Europa. Der Wettbewerb wird alljährlich durch den bund professioneller portraitfotografen (bpp) organisiert und durchgeführt. Die Kandidaten für den Wettbewerb kommen aus Deutschland, den Niederlanden, der Schweiz und aus Polen. Sie qualifizieren sich in speziellen Wettbewerben in ihren Heimatländern für den LPC.
Das Spannende an diesem Wettbewerb ist, dass alle Kandidaten am gleichen Tag, das gleiche Thema, das gleiche Modell mit dem gleichen Equipment vor Publikum fotografieren.

Eine internationale Jury beurteilt sowohl die Professionalität bei der Aufnahme wie auch das spätere Ergebnis.

Der LPC ist ein ungewöhnlich interessanter Wettbewerb, treten die Kandidaten doch in einem friedlichen Wettstreit unmittelbar gegeneinander an. In den letzten Jahren kamen zu dieser Veranstaltung immer mehr Fotografinnen und Fotografen als Besucher, um diesen Wettbewerb live mitzuverfolgen.

Mit der Startnummer 2 ging es für uns am 11.03.2017 ins Rennen gegen Judith Wolterman (Photographer of the Year 2015), Lianne Dekker von der niederländischen Berufsfotografenorganisation Master Photographers Network, Elaine Yager aus der Schweiz von den photo professionals sowie David Avolio von der Fotografenorganisation Colour Art Photo Schweiz.

Das Thema „Vater und Sohn“ haben die 5 Teilnehmer erst am 03.03. erhalten.

Beschreibung des Themas:
• Die Bildstrecke aus fünf Aufnahmen soll die emotional enge und unbeschwerte Beziehung zwischen Vater und Sohn abbilden.
• Vater (48) und Sohn (15) sollen hierbei mindestens einmal als Paar dargestellt werden.
• Eine Ganzkörperaufnahme ist nicht unbedingt notwendig.
• Innerhalb der Bildserie sollen drei unterschiedliche Stile realisiert werden:
1)  der natürliche Look
2)  der sportliche Look
3)  der elegante Stil
• Zur Realisierung der drei Stile stehen drei unterschiedliche Outfits zur Verfügung. Entsprechend möchte die Jury drei unterschiedliche Outfits in der Bildserie sehen.
• Es sollen mindestens zwei klar zu unterscheidende Ausleuchtungstechniken erkennbar sein.
• Textelemente innerhalb der Bildserie sind nicht gewünscht.
• Der Versuch, die Mimik der Modelle den verschiedenen Stilrichtungen anzugleichen ist
durchaus erwünscht.

Als die Ausschreibung im Postfach ankam, ging es auch sofort an die Ausarbeitung.
In den ersten 4 Tagen haben Katrein und Ich telefonisch unserer Ideen ausgetauscht, ehe Katrein  am 07.03. zu unserem „Trainingslager“ nach Wolfsburg gekommen ist, um unsere Ideen auch praktisch umzusetzen.
Wir wollten mit der Serie an 5 Bildern eine Geschichte erzählen…eine Geschichte aus dem Leben:

Der Vater möchte seinen Sohn mit einem „Boxschlag“ aus seiner digitalen Welt holen…denn die Kinder verbringen leider viel zu viel Zeit in der virtuellen Welt.
Der Sohn hingegen möchte seinen Vater mit einem „Boxschlag“ aus der Businesswelt holen. Der Erfolgsdruck, der meist auf den Schultern des Vaters liegt, führt leider oftmals dazu, dass die Familie vernachlässigt wird. Hier soll das Signal des Kindes an den Vater sein: „Papa, lass gut sein für heute! Komm Heim und genieße die Zeit mit deiner Familie“
Und das 5. und letzte Bild soll die Harmonie, den magischen Bund zwischen Vater und Sohn darstellen.
Egal was passiert, am Ende ist die Familie das Wichtigste was uns bleibt, in Guten sowie in schlechten Zeiten.
Technisch gesehen haben wir bei den ersten 4 Aufnahmen mit Zangenlicht und einem Aufheller/Reflektor gearbeitet. Das letzte und harmonische Bild ist so „out of cam“, weil während der langen Belichtungszeit (1/15) der Zoom im Objektiv verwendet wurde. Der Blitz/Hauptlicht von vorne sorgte dafür, dass es nicht zu einer totalen Bewegungsunschärfe im ganzen Bild kam.

Das war die Geschichte zu unserem LPC Panel aus 5 Bildern, mit dem wir nun letztlich leider nicht den Gesamtsieg eingefahren haben.

Für den Gesamtsieg an dem Abend hat es dann leider doch nicht gereicht. Den LPC 2017 hat die liebe Judith Woltermann aus Nordhorn gewonnen.
Zumindest bleibt der Pokal endlich mal in Deutschland. 🙂

Es war eine wunderschöne Zeit. Ich habe tolle internationale Kollegen kennengelernt und wir durften uns auf der Bühne vor 300 Berufsfotografen mit 4 Teilnehmern messen. Diese Eindrücke und Emotionen werden stets bleiben und mich bestimmt noch viele Jahre prägen.

An dieser Stelle nochmal ein gaaaanz großes DANKE SCHÖN an Katrein Brenner dass Sie mich als Assistenten gewählt hatte. Es war mir eine Ehre…

Jacek Voß mit dem LPC Teilnehmer aus der
Schweiz: David Avolio

Direkt nach dem Auftritt noch schnell ein Selfie auf
der Bühne mit der bezaubernden LPC Moderatorin:
Marita Konway.

Und natürlich noch ein Selfie mit dem Assitenten
aus den Niederlanden: Ad Vereijken

Das finale Bild